Startseite | Kontakt | Impressum

Wir haben noch Kindergartenplätze frei





Waldorfkindergarten Neufarn

Zeichnung: Kind mit LaterneDie Waldorfpädagogik möchte die Entfaltung der individuellen Persönlichkeit entwickeln helfen.

Das Erziehungsprinzip ist Vorbild und Nachahmung. Die Kinder sollen am Erwachsenen sehen, wie und warum er etwas tut. Gerne helfen die Kinder zum Beispiel beim Zubereiten der gemeinsamen Mahlzeiten.

Das Spielmaterial besteht aus natürlichen Stoffen und ist nicht in alle Einzelheiten ausgestaltet. So wird die Phantasie angeregt und kann im schöpferischen Spiel umgesetzt werden.Zeichung: Kind mit Mütze

Lieder, Tanz und Kreisspiele unterstreichen das rhythmische Grundprinzip, das sich durch den Tag, die Woche und das Jahr zieht. So folgen im Tageslauf auf bewegte Spiele solche mit Ruhe und Konzentration, auf Freispiel im Raum das Hinausgehen in die Natur. Die Woche wird bestimmt durch bestimmte Tätigkeiten und Mahlzeiten an festgelegten Tagen für die Kinder durchschaubar und gegliedert.

Besonderen Wert legt der Waldorfkindergarten auf das Erleben in der Natur. So gehen die Kinder täglich und bei jedem Wetter ins Freie: Garten, Wald und Spielplatz.
Kind auf der SchaukelDie eigene Phantasie ist der beste Spielgefährte! Ein kleiner Holzzweig am Wegesrand und der edle Ritter hat sein Schwert!

Die Kinder lernen spielerisch im Reigen durch Wiederholen der Lieder und Verse mit Bewegung ganzheitlich mit der Sprache umzugehen. Dazu gehört auch das tägliche Erzählen oder Vorlesen von Geschichten, was zur späteren Lesefreude motivieren kann.

Zeichung: Kind auf SchlittenIm Vorschulalter arbeiten die Kinder selbstständig über längere Zeiträume mit Ausdauer und Konzentration an einem Werkstück. Mit dem Harfenspiel werden die Feinmotorik und das konzentrierte Hören der Vorschulkinder geübt.

Die Kinder, die den Waldorfkindergarten verlassen haben so nicht nur gute Grundlagen für alle Schulformen erworben, sie sind auch in ihrer Persönlichkeit gereift und gefestigt.